7 Monate Bonn zur Fachausbildung – Nr.1 Ibis Hotel Bonn

Hallo liebe FitnessFreunde und die, die es werden wollen,

wie vielleicht schon an anderer Stelle erwähnt befinde ich mich gerade in der Fachausbildung zum Sicherheitsingenieur für die Fitness- & Gesundheitbranche. Das heißt in den nächsten 7 Monaten nach Bonn zur Ausbildung worüber ich hier in Kurzform immer ein wenig berichten werde.

Schullungauftakt am: 06-07.09.2013

Hammer um 5:22 Uhr Freitagmorgens geht mein Zug nach Bonn, denn ich werde mit der Deutschen Bahn anreisen. Ich weiß, etwas gewagt aber ich habe vertrauen und hoffe, auch pünktlich anzukommen. Da ich ja an dem ein oder anderen Bahnhof umsteigen und auch warten musste, habe ich mal die Pendler beobachtet und musste mit erschrecken feststellen, noch ungesünder können die gar nicht leben, was die so alles auf die schnelle am Bahnhof in sich rein schaufeln. Da wundert es mich wirklich nicht, dass Deutschland immer dicker wird, wenn sich jeder nur noch von Bagel, Donut oder Zuckerteilchen ernährt, der darf sich allerdings auch nicht wundern, dass die kleinen Kalorienmonster nachts immer die Hosen enger nähen.

Hierzu gibt es auch einen kleinen Bericht von mir und das Projekt „Deutschland isst gesund – Die Pendlerstulle“

Das hat geklappt, stehe auf dem Hbf Bonn und das auch noch einigermaßen pünktlich hatten nur 10-15 min. Verspätung. Jetzt schnell weiter zur Schulung und pauken was das zeug hält will die Prüfung ja auf jeden Fall schaffen.

So, dass erste ist gelernt die Gruppe 😉 ist wirklich klasse und auch der Dozent macht einen netten Eindruck. Allerdings habe ich immer noch kein Hotelzimmer, heißt schnell noch telefonieren sonst kann ich heute Abend auf der Parkbank schlafen und da habe ich nun absolut keine Lust zu. 

Super, ich habe ein Hotel gefunden, IBIS-Bonn an der Vorgebirgsstrasse und es ist nicht mal weit weg 3,0-3,5 km sollte kein Problem sein. Der Tag ist gelaufen und ich kann auch nicht mehr möchte nur noch in Hotel Füße hoch und früh ins Bett. Endlich im Hotel IBIS-Bonn angekommen und muss sagen, es macht einen guten ersten Eindruck alles recht einfach aber sauber und das Personal ist auch wirklich nett. Ruck-Zuck eingecheckt und hoch in die 5. Etage „gut denke ich, weit oben dann bekomme ich wenigsten nichts vom Straßenlärm mit, weil das Hotel IBIS-Bonn direkt an einer gut befahrenen Hauptstraße liegt“. Mit der Chipkarte die Tür aufgeschlossen und rein ins Zimmer und im ersten Moment habe ich gedacht „ein bisschen klein das Zimmer“ aber auf den zweiten Blick war alles gut. Wie gesagt – nicht riesig aber vollkommen ausreichend mit einem großen sehr bequemen Doppelbett ein kleiner schätze mal 26-27 Zoll Flachbildfernseher und vor allem insgesamt modern eingerichtet. Das schöne funktionelle Bad incl. Handtücher, Fön, Seife + Duschgel war sauber und hat mit gut gefallen. Was allerdings fehlte ist ein kostenloser W-Lan Zugang, dass sollten meiner Meinung nach alle Hotels mittlerweile als guten Service kostenlos mit anbieten.

Die Preise lagen bei 62,00 Euro die Nacht was auch in Ordnung geht + 10,00 Euro für´s Frühstück, was ich allerdings viel zu teuer finde. Was ich sehr schön fand obwohl ich es nicht selber genutzt habe war die Möglichkeit sich auch rund um die Uhr kleine Snaks ins Zimmer bringen zu lassen die auch nicht sehr teuer waren…Gute Idee.

[metaslider id=1613]

Samstagmorgens 6:00 Uhr und das Handy klingelt unaufhörlich…gähn aber es nützt ja nichts und somit heißt es aufstehen duschen und fertig machen. 7:00 Uhr sitze gerade in der Straßenbahn und sehe die ganzen Schnapsleichen, die auf dem weg nach Hause sind und ich fahre zum lernen…so ist das Leben.

Ich will es mal kurz machen: Der Samstag ist super gelaufen haben viel gelernt und einen Ordner + Lern-DVD mitbekommen für die nächsten Tage Zuhause zum lernen – Ich freue mich. Egal 16:00 Uhr endlich Feierabend und ab zum Bahnhof Gott sei Dank nimmt Jan mich mit dem Auto bis dahin mit und ich muss die schwere Reisetasche nicht schleppen. Bitte liebe Bahn lass mich jetzt nicht so lange am Bahnhof warten und meine Gebete wurden erhört nur ca. 15 min. dann war mein Zug da und kaum eingestiegen bin ich auch schon wieder am lernen. Aber was ist das der Zug wir auf einmal so langsam und jetzt stehen wir – mitten in der Pampas und stehen und stehen endlich eine durchsage: Verehrte Fahrgäste aufgrund von Weichenstörungen können wir im Moment leider nicht weiterfahren wir Informieren Sie, sobald es etwas neues gibt. Da stand ich jetzt und das auch für die nächste Stunde aber irgendwann bin ich auch Zuhause zwar völlig fertig und müde aber auch zufrieden, weil alles im großen und ganzen gut geklappt hat.

Fazit: Ich werde versuchen in jeder Präsenzphase ein anderes Hotel in Bonn zu nehmen um diese für euch zu testen.

 

Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema

zwanzig + 15 =

Compare items
  • Total (0)
Compare
0