Der Weg zum Abnehmen mit dem Hormon Leptin

»Abnehmen mit dem Hormon Leptin« Jeder der Gewicht verlieren möchte,hat schon diverse Diäten hinter sich gebracht. Meistens immer mit dem gleich geringen Erfolg. Größtenteils vom sogenannten JoJo-Effekt eingeholt.

Doch was muss man tun um dauerhaft abnehmen zu können? Warum funktionieren manche Diäten einfach nicht? Wie befreie ich mich von meinem unnötigen Übergewicht?

Abnehmen mit dem Hormon Leptin

Generell lesen und hören wir in Verbindung mit Gewichtsverlust immer die gleichen Wörter. Eiweiße, Fette oder Kohlenhydrate. Doch betrachtet man den Gewichtsverlust vom Körper aus, ist es eher ein Hormonthema. Hormone sind dazu da, um im Körper, Informationen von einem Punkt zum anderen zu bringen.

Das große Problem heute beim Abnehmen ist, dass wir in einer Hungersnot leiden. Die Auswahl an vielzähliger Nahrung ist für unser Bewusstsein überall und immer gegeben. Doch für den Körper leben die meisten Menschen eine Hungersnot. Stellt der Körper fest, dass er nicht genügend Reserven an Energie hat, ist er automatisch in einer Hungersnot. Das Problem ist, im Gehirn, zu erkennen, ob der Körper genügend Reserven hat oder nicht. Dies geschieht durch ein Leptin.

nach oben ↑

Abnehmen ohne Kalorien zählen

nach oben ↑

Was bewirkt das Hormon Leptin im Körper?

Der Leptin-Spiegel ist im Körper dafür verantwortlich, dass der Körper erkennt, wie viele Energiereserven, sprich Fett, er hat. Dieses Hormon wird durch die Fettzellen gebildet. Je mehr Fett die Person somit hat, desto mehr Leptin wird produziert. Je mehr Fettreserven im Körper sind, um so schwieriger ist es für das Gehirn zu wissen, ob und wie viel tatsächlich gebraucht wird. Also wird vorsichtshalber gespeichert.

Dadurch wird der Appetit angeregt und erhöht, denn dem Körper wird signalisiert, dass mehr Reserven gebraucht werden. Andererseits wird der Stoffwechsel verlangsamt. Dies ist eine Schutzmaßnahme unseres Körpers um eine Überbeanspruchung zu vermeiden.

Abnehmen mit Leptin könnte also die Lösung sein, doch ganz so einfach ist es leider auch wieder nicht.

nach oben ↑

Fett macht nicht gleich fett

Abnehmen mit dem Hormon LeptinWichtig ist zu wissen, dass das Fett, was wir essen, nicht gleich das Fett ist, das sich bei uns an den Hüften ablagert. Fett kommt von überschüssiger Energie, welche im Körper ist. Diese wird dann in den Fettzellen abgelegt. Daher dürfte theoretisch gesehen kein Mensch hunger haben, der Speck um die Hüften hat.

Die Bildung von Leptin wird durch das Insulin, ein weiteres Hormon, gesteigert. Das Insulin transportiert, die aufgenommenen Kohlenhydrate in die Speicher, wie Muskeln. Wenn Insulin produziert wird, wird auch gleichzeitig, die Fettzellen animiert Leptin auszuschütten.

Wenn das Gehirn nun nicht mehr erkennt, wie viel Energiereserven wir haben, dadurch, dass es das Leptin nicht mehr erkennt, wird der Stoffwechsel reduziert, obwohl genügend Nahrung im Körper ist. Auf der anderen Seite wird der Hunger erhöht. Das hat zur Folge, dass zu viel Blutzucker im Blut ist. Der Körper verliert die Steuerung.

nach oben ↑

Was passiert bei der Nahrungsaufnahme?

Nehmen wir Nahrung auf, transportiert das Insulin die Stoffe an Ihre Bestimmungsorte, wie Muskulatur und Leber. Nach rund zwei Stunden fällt der Blutzuckerspiegel. So wie das Insulin fällt, steigt der Fettstoffwechsel an. Häufiges Essen bedeutet somit die häufige Produktion von Insulin. Dadurch findet immer seltener der Fettstoffwechsel statt. Dies führt zu Verdruss gegenüber Insulin. Das Ergebnis ist Diabetes.

nach oben ↑

Alle Zellen im Körper leiden unter zu viel Blutzucker

Abnehmen mit Leptin - so gehtsFakt ist somit, Fett im Körper hat nichts mit dem Fett in unserer Nahrung zu tun. Oftmals wird mit einer niedrigen Kalorienzufuhr versucht abzunehmen. Damit geben wir dem Körper das Gefühl einer Hungersnot. Der Stoffwechsel wird somit reduziert und der Appetit wird erhöht.

Je weniger Kalorien wir dem Körper zuführen, desto schneller und mehr Hunger werden wir haben. Erkennt das Gehirn den Fettspeichergehalt im Körper nicht mehr, entwickelt er eine Resistenz gegen Leptin.

Somit ist der Fettstoffwechsel, der für das Abnehmen verantwortlich ist nicht möglich. Das Risiko an Diabetes zu erkranken ist dadurch erhöht.

nach oben ↑

Der Weg zum Abnehmen mit Leptin:

Fettarme Produkte enthalten viel Zucker. Diese gilt es zu vermeiden. Vermieden sollte auch der Genuss von sogenannten Einfachzuckerprodukten, wie helles Brot oder gezuckerte Getränke.

Das komplette hormonelle Gleichgewicht ist im Körper gestört, wenn wir von einer Zuckersucht sprechen. Diese verhindert, dass das Abnehmen mit Leptin erfolgt.

Letzte Aktualisierung war am:24. Juni 2017 0:56
Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema

13 − zwei =

Compare items
  • Total (0)
Compare
0