E-Zigaretten im Test – Schweizer Studie klärt auf

Gerade bei Sportlern ist die E-Zigarette so richtig im kommen und sehr beliebt. Aber wie gesund sind E-Zigaretten wirklich ? Zwei große vorteile gegenüber einer Tabak-Zigarette haben die E-Zigaretten in meinen Augen: Sie verqualmen nicht den Raum (ist ja nur Wasserdampf) und riechen angenehm. Aber reicht das tatsächlich aus, um von der normalen Zigarette zur E-Zigarette zu wechseln oder ist die stinkende Tabakfluppe letztendlich sogar noch gesünder?

Zum Artikel

E-Zigaretten vs. Tabak-Zigaretten

Die E-Zigaretten Hersteller werben natürlich alle mit dem Slogan, E-Zigaretten stinken nicht und schaden weniger der Gesundheit. Dies wurde jetzt sogar in einer Schweizer Studie überprüft mit einem überraschenden Ergebnis. Ein auf Aldehyd-Giftstoffe spezialisiertes Labor ließ mechanisch Dampf aus der elektrische Zigarette ansaugen.

Ein Dampfstoss von 3 Sekunden entspricht einem menschlichen Atemzug. Zwischen den einzelnen Dampfstössen schaltete das Labor immer 30 Sekunden Pause ein, damit die E-Zigarette nicht überhitzte. Der daraus entstandene Dampf wurde in Basenflüssigkeit geführt und die darin eingefangenen Giftstoffe daraufhin analysiert.

nach oben ↑

Giftstoffe wie Formaldehyd und Acetaldehyd im Dampf der E-Zigarette

Das Ergebnis: Durch die Erwärmung von Glycerin und Propylenglycol enstehen die Giftstoffe wie Formaldehyd und Acetaldehyd im Dampf der E-Zigarette den wir einatmen. Allerdings weisen die Tabakzigaretten eine weitaus höhere Schadstoffmenge auf. Zum Beispiel sind die Formaldehydwerte einer herkömmlichen Tabak-Zigarette bis zu 60 Mal höher. Und beim Acetaldehyd ist die Belastung im Tabakrauch sogar bis 1000 Mal grösser als in einer E-Zigarette.

Wer als Sportler raucht hat es schwer, denn der permanente Tabakkonsum schlägt sich immer in der Leistungsfähigkeit wieder und strapaziert den Körper ungemein. Ich weiß wovon ich spreche, da ich vor Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe und zuvor immer nur mit eingeschränkter Leistung unterwegs war. Eine E-Zigarette ist eine gute alternative und jeder  sollte sich einmal überlegen, ob er seinen Körper nicht ein wenig entlasten möchte.

nach oben ↑

Schweiz – Kein Nikotin in Liquids erlaubt

E-Zigaretten im Test mit überraschendem ErgebnisAlle Sportler und auch Nichtsportler in der Schweiz aufgepasst: In der Schweiz gelten noch strengere Gesetze, denn es darf in der Schweiz kein Liquid mit Nikotin verkauft werden. Wenn du also Liquid und eine E-Zigarette in der Schweiz kaufen willst, solltest du darauf achten, denn alle anderen Produkte haben unter Umständen keine gültige Zertifizierung.

nach oben ↑

E-Zigaretten im Test – Fazit

Auch, wenn die E-Zigarette nicht frei von gesundheitsgefährdenden Stoffen sind liegt sie im direkten Vergleich mit der normalen Tabakzigarette doch weit vorne. Desweiteren bietet die E-Zigarette viele Geschmacksrichtungen und man belastet sein direktes Umfeld nur noch minimal. Also an alle Raucher – entweder ganz aufhören oder auf die doch gesündere Variante „E-Zigarette“ umsteigen.

Bekannte haben mir berichtet, dass eine Leistungssteigerung schon nach wenigen Tagen deutlich spürbar ist und nach ein paar Wochen das Wohlbefinden so extrem angestiegen war, dass ein verlangen nach normalen Zigaretten gänzlich verschwunden ist.

E-Zigaretten im Test

1 Kommentar
  1. Antworten
    Peer L. 27. Juni 2016 um 14:17

    Natürlich ist auch die Verwendung von einer E-Zigarette nicht unbedingt gesund, aber im Vergleich zur Zigarette doch die bessere Variante. Ich selber bin kein Raucher, da ich an Asthma leide und ich mir damit nur unnötig schaden würde. Jedoch rauchen viele Leute in meinem Umkreis, auch viele Arbeitskollegen. Einige sind jedoch auf die E-Zigarette umgestiegen. Der ausgestoßene Rauch von E-Zigaretten ist mir auch deutlich lieber zumal er auch gut riecht. Es gibt ja mittlerweile zig verschiedene Aromarichtungen.
    Wer jedoch an Atemwegskrankheiten leidet sollte auch die Finger von E-Zigaretten lassen!

Deine Meinung zu dem Thema

3 × 1 =

Compare items
  • Total (0)
Compare
0