Google wird sportlich mit „Google Fit“ ein neues Fitness-Portal

Hallo liebe FitnessFreunde und die, die es werden wollen,

Mit der immer weiter steigenden Popularität & Beliebtheit von Fitness-Armbändern, Pulse-Brustgurten, Lauf-Sensoren und GPS-Tracker ist die Akzeptanz der ständigen Aufzeichnung von Fitness- & Gesundheits-Daten deutlich gestiegen und entwickelt sich aus der Nische mittlerweile zu einem boomenden Massenmarkt. Natürlich will auch der Suchmaschinen-Gigant Google hier in der erste Reihe stehen und arbeitet an einem neuen Angebot Namens „Google Fit“ , dass eben diese Leistungsdaten sammeln und verwalten soll. Obwohl Google 2008 schon mit „Google Health“ seiner Zeit weit voraus war, kann man jetzt davon ausgehen, dass dieser Markt auch für Google explodieren wird.

Google Fit als Android personal Coach

Als eine Art Android für Gesundheit sammelt Google Fit Daten zu Gewicht, Puls, Bewegung und Training. Über Schnittstellen kann Google Fit die entsprechenden Werte mit Sensoren in Fitness-Armbändern, Puls-Brustgurten, Lauf-Sensoren und GPS-Tracker auslesen. Die Aufbereitung der Daten erfolgt über eine Smartphone-App. Anwender können ihr Google Fit-Profil mit ihrem Google-Profil verknüpfen. Dadurch stehen alle Ergebnisse auch geräteübergreifend zur Verfügung. Im Gegensatz zu Apple mit seiner App HealthKit will Google jedoch keine eigene Fitness-App entwickeln.

Weitere Details zu Google Fit wird Google am 26. Juni 2014 bekannt geben.

1 Kommentar
  1. Antworten
    Schillo Heike 27. Juni 2014 um 12:34

    Würde gerne Tester werden da ich viel Sport mache und an allem Neuen interessiert bin

Deine Meinung zu dem Thema

1 × fünf =

Compare items
  • Total (0)
Compare
0