Schuhe an und los! – Aber wie finde ich die richtigen Laufschuhe?

nichts ist so einfach wie Joggen – sollte man meinen aber der richtige Laufschuh ist für Einsteiger genauso wichtig wie für ambitionierte Läufer und somit unverzichtbar.

Wenn du erst vor kurzem mit dem Laufen begonnen hast, willst du sicherlich auch mehr über deinen neuen Lieblingssport erfahren. Schuhe sind die wichtigste Ausrüstung des Läufers und versichern ihn gegen Fehl- und Überbelastung. Vor dem Kauf guter Laufschuhe solltest du dir Zeit für ein paar Überlegungen nehmen. Mit den zusammengestellten Tipps wird es für dich einfacher, die richtigen Laufschuhe auszuwählen:

Laufschuh-Tipp 1

Kaufe deine ersten Laufschuhe auf jeden Fall in einem versierten Fachgeschäft mit persönlicher Beratung. Dort wirst du kompetent beraten und kannst auch mal zehn verschiedene Paar Schuhe anprobieren. Sicherlich ist die Verlockung groß gerade bei den Preisvorteilen im Internet zu kaufen aber glaube mir die Freude daran, wird nur  sehr sehr klein ausfallen. Frage Freunde und Bekannte und falls du hast deine Laufkolleginnen und -kollegen, wo sie gute Erfahrungen gemacht haben. In einigen Laufshops gibt es große Rabattaktionen z.B. für Vorjahresmodelle – trotzdem wir ein guter Laufschuh immer um ca. 80-150 Euro liegen.

nach oben ↑

Laufschuh-Tipp 2

Der beste Zeitpunkt zum kauf deiner neuen Laufschuhe ist abends oder nachdem du ein Lauftraining absolviert hast. Da deine Füße sich zu diesem Zeitpunkt ausgedehnt haben, somit kann man besser einschätzen, ob der Laufschuh auch wirklich passt.

nach oben ↑

Laufschuh-Tipp 3

Bevor du jetzt direkt ins nächste Fachgeschäft stürmst, um dir neue Laufschuhe zu kaufen, solltest du diese Punkte schon einmal vorab klären und dir ein paar Gedanken dazu machen:

  • Körpergewicht? und Körpergröße?
  • Wieviel Laufkilometer läufst du oder hast du ca. vor pro Woche zu laufen?
  • Überlege dir vor dem Kauf genau, für welchen Einsatz du die neuen Laufschuhe brauchst. Trainierst du damit vor allem auf Asphaltstraßen, Waldwegen, Schotter- oder Kieswegen?
  • Gibt es Untersuchungen z.B. durch Orthopäden oder wurden Fehlstellungen festgestellt?
  • Falls du orthopädische Einlagen tragen musst, hast du die natürlich beim Kauf dabei

nach oben ↑

Laufschuh-Tipp 4

Ein guter Fachberater wird dir diese Fragen oben stellen und auch eine Laufbandanalyse sollte vor jedem Laufschuhkauf durchführt werden, da sich deine Füsse und der Laufstil mit dem Fortschritt des Trainings verändern. Sollte der Berater dieses nicht tun und direkt das neuste Sonderangebot anpreisen, ohne auch nur eine Frage zu deinen Laufgewohnheiten gestellt zu haben, solltest du eventuell ein anderes Fachgeschäft in Betracht ziehen.

nach oben ↑

Laufschuh-Tipp 5

Prüfe in regelmäßigen Abständen den Abnutzungsgrad deiner Laufschuhe (Faustregel max. 1.000 km, stärkere Abnutzung innen, außen, vorne oder hinten?; für Anfänger: nach 3-4 Monaten i.d.R. erneute Prüfung notwendig). Nehme das alte Paar Laufschuhe beim Kauf neuer Schuhe zum Fachgeschäft mit, wenn du schon welche hast. Die Analyse der Abriebmuster der Laufschuhsohle geben wichtige Hinweise auf mögliche Fehlstellungen und Anforderungen an die Schuhe.

nach oben ↑

Laufschuh-Tipp 6

Jogging-LaufschuhAchte darauf, dass der Laufschuh wirklich auf Anhieb gut sitzt. Sprüche wie – „der läuft sich noch ein“ – gelten nicht für Laufschuhe. Du mußt bereits bei der Anprobe ein absolut gutes Gefühl im Laufschuh haben. Die richtige Größe hat der Laufschuh zum Beispiel, wenn der Abstand zwischen Zehen und der Innenkante der Schuhspitze zwischen 0,5 und 1,5 Zentimeter beträgt. Die Zehen solltest du dabei gut bewegen können, ohne dabei mit dem Vorderfuß im Schuh zu schwimmen. Auch die Breite spielt eine große Rolle. Die einfache Regel lautet: Der Laufschuh sollte nicht zu eng und nicht zu breit sein. Du solltest nicht das Gefühl haben, dass der Schuh an irgendeiner Stelle drückt oder schwammig wirkt. Die Laufschuhe sollten stattdessen passend am ganzen Fuß anliegen, ohne dass man beim Laufen hin und her rutscht. Achte darauf, dass der Kragen der Fersenkappe beim Abstossen nicht an deiner Achillessehne reibt. Sonst ist Ärger vorprogrammiert!. Laufe deswegen ruhig ein paar Mal im Schuhgeschäft hin und her oder jogge eine Runde vor dem Schuhgeschäft. Du kannst auch in der Hocke auf und ab hüpfen. So bekommst du ein besseres Gefühl für deinen neuen Laufschuh.

nach oben ↑

Laufschuh-Tipp 7

Das richtige Maß an Dämpfung, Flexibilität bzw. Stabilität sind wichtige Kriterien für deine Laufschuhe. Hier gilt grundsätzlich: Es ist eine möglichst große Flexibilität und geringe Dämpfung anzustreben. Läufer z.B. mit Übergewicht, Anfänger oder Untrainierte sowie Laufen auf hartem Untergrund setzen mehr Dämpfung und Stabilität voraus. Gesunde und trainierte Läufer auf weichem Untergrund sollten Schuhe mit geringer Dämpfung und hoher Flexibilität für ein natürliches Abrollverhalten und einen hohen Trainingseffekt nutzen.

nach oben ↑

Laufschuh-Tipp 8

Wer öfter als zweimal die Woche läuft, sollten sich auf jeden Fall mehr als ein Paar Laufschuhe gönnen . Wer sogar 3- bis 6-mal die Woche unterwegs ist, sollte mindestens zwischen 3-4 verschiedenen Paar Laufschuhen wechseln. Warum? Jeder Schuh bewirkt (zwar nur in sehr geringem Maße) eine andere Statik. Durch einen Schuhwechsel wird demzufolge die Muskulatur beim Lauf geringfügig anders belastet. Und somit beugt man Beschwerden durch Einseitiger- oder Über- belastungen vor.

1 Kommentar
  1. Antworten Doris Kucharek
    Doris Kucharek 11. April 2016 um 17:04

    Super hilfreich, wenn ihr hier einen Laufschuhtest von 2013 hineinstellt?!?!

Deine Meinung zu dem Thema

fünfzehn + elf =

Compare items
  • Total (0)
Compare
0