Vegane Schokolade diese schmeckt am besten?

1

Auch als „eingefleischter“ 🙂 Veganer muss man nicht auf Schokolade verzichten. Es gibt mittlerweile etliche Sorten vegane Schokolade auf dem Markt. Doch schmeckt vegane Schokolade überhaupt und vor allem welche Sorten gibt es?

Ihr könnt euch sicher sein, dass Angebot an Schokolade ohne tierischen Kuhmilch und sonstigen tierischen Inhaltsstoffen ist überwältigend und in punkto Geschmack gibt es klare Gewinner.

Was ist Schokolade überhaupt?

Schokolade kennt jeder, doch woraus besteht sie und ist es überhaupt möglich eine vernünftige vegane Schokolade zu produzieren? Hierzu haben wir uns mal die genaue Beschreibung von Wikipedia angesehen.

Schokolade ist ein Lebens- und Genussmittel, dessen wesentliche Bestandteile Kakaoerzeugnisse und Zuckerarten, im Falle von Milchschokolade auch Milcherzeugnisse sind. Schokolade wird in reiner Form genossen und als Halbfertigprodukt weiterverarbeitet. Das Wort leitet sich vom Namen des ersten kakaohaltigen Getränks ab, dem xocóatl oder xocólatl [ʃokolaːtɬ] (Nahuatl: xócoc ‚bitter‘, atl ‚Wasser‘; also ‚bitteres Wasser‘ oder ‚Kakaowasser‘) der Azteken in Mexiko. Dabei handelte es sich um eine Mischung aus Wasser, Kakao, Vanille und Cayennepfeffer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schokolade
nach oben ↑

Vegane Schokolade

vegane Schokolade und diese ist richtig leckerVerschiedene Sorten an vegane Schokolade gibt es inzwischen reichlich! Doch noch vor wenigen Jahren sah das Angebot an Schokolade ohne tierische Inhaltsstoffe relativ mau aus. In dieser Zeit musste man sich mit ein paar wenigen Sorten wie z.B. Zartbitterschokolade (die meistens vegan ist) behelfen.

Vegane Schokolade enthält natürlich keine tierischen Kuhmilch sondern pflanzliche Milch beziehungsweise Siruppulver aus Reis, Mandeln oder Soja.

Zartbitterschokolade ab einem Kakaogehalt von 60% sind in der Regel schon vegan, da sie in der Regel keine Milch enthalten. Hier ist es aber empfehlenswert, immer einen Blick aufs Etikett zu werfen um auf Nummer Sicher zu gehen.. Nicht nur Zutaten wie tierische Kuhmilch machen eine Schokolade „nicht vegan“, sondern auch auf Zutaten wie „Butterreinfett“ ist zu achten.

nach oben ↑

Nicht nur für Veganer

Auf keinen Fall sollte man jetzt denken, dass vegane Schokolade nur etwas für Veganer ist. Auch Menschen mit eine Laktoseintoleranz werden diese süße Versuchung lieben. Bei der Produktion von veganer Schokolade werden in der Regel hochwertige Bio-Zutaten für ein optimales und leckeres Produkt verwendet. Zumindest sollte man beim kauf darauf achten.

Gerade Haselnuss-Sorten sind in diesem Segment selten und von daher können wir die  MULU HASELNUSS Bio-Rohkost-Schokolade nur Empfehlen und raten, diese bei nächster Gelegenheit mal zu probieren. Scvhaut euch mal die Zutaten an.

Zutaten: Rohe Kakaomasse (rohe Kakaosplitter, rohe Kakaobutter), Kokosblütenzucker (SugaVida Palmyra Jaggery genannt), Haselnussbutter (25%), Vanille Pulver.

Wer weitere leckere Sorten vegane Schokolade kennt,  darf diese gerne unten in die Kommentare Posten. Schreibt auch bitte dazu, was diese Schokolade ausmacht.

Letzte Aktualisierung war am:14. Dezember 2017 8:42
Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema

acht + sieben =

Compare items
  • Total (0)
Compare
0