Zu Müde für Sport?! So besiegst du deine Müdigkeit!

Wer Muskeln aufbaut, weiß: Erfolg hat man nur, wenn man regelmäßig ins Training geht. Doch jeder kennt auch den inneren Schweinehund. Manchmal sind es einfach Müdigkeit und Erschöpfung, die uns am Sport hindern. Neben zu wenig Schlaf gibt es auch handfeste Gründe für latente Müdigkeit: zu kurzer Nachtschlaf, Vitaminmangel oder Arbeitsüberlastung.

Wer regelmäßig Sport machen will, kann systematisch für genügend Schlaf und Motivation sorgen. Wie das geht, berichten wir in diesem Artikel!

Regelmäßig genügend Schlaf

Zwar ist der individuelle Schlafbedarf sehr unterschiedlich, aber die wenigsten Menschen dürften mit zu wenig Schlaf über einen längeren Zeitraum klar kommen. In der Regel sind sieben bis acht Stunden die übliche Schlafdosis. Schwierig ist dies für Schichtarbeiter, Krankenschwestern oder Ärzte. Hier ist der von außen aufgezwungene Schlafrhythmus oft eine Quelle für Dauermüdigkeit.

Sich nach solchen anstrengenden Diensten zum Kraftsport zu motivieren ist ziemlich schwer. Hier kann aber schon ein Power Nap Wunder wirken. Eine kurze Schlafphase von 15 bis 20 Minuten, auch tagsüber, hilft dem Körper, sich zu regenerieren. Längerer Schlaf am Mittag ist dagegen kontraproduktiv. Frisch ausgeschlafen ist dann Kraftsport kein Problem, egal zu welcher Tageszeit.

nach oben ↑

Motivationslosigkeit löst Müdigkeit aus

Auch bei genügend Schlaf und gesunder Ernährung fehlt manchmal die Motivation zum Sport. Dann hilft nur eins: Anfangen! Oftmals steigern sich unsere Gedanken durch fehlende Motivation in Ausreden wie „ich bin zu müde“ oder „das ist jetzt viel zu anstrengend“ rein. Hier können Routinen wie das Zubereiten eines Smoothies oder einem anderen gesunden Nahrungsmittel vor dem Sport auch für Motivation sorgen.

Den Aspekt der Routine darf man nicht unterschätzen. Bestimmte Hersteller wie beispielsweise What-the-Supp haben auch Energy-Booster im Sortiment, die extra für den Kraftsport konzipiert wurden. Diese sorgen neben der Motivation auch für Wachheit und Fokus.

nach oben ↑

Vitaminmangel als Ursache

Zu Müde für Sport? - VitaminmangelOft können auch Mineralstoff- oder Vitaminunterversorgung der Grund für Müdigkeit oder fehlende Motivation sein. Klarheit schafft dann ein Blutbild, bei dem die Nährstoffversorgung getestet wird. Chronischer Eisenmangel ist oft bei jungen Frauen die Ursache für langanhaltende Müdigkeit.

Im Winter ist die Unterversorgung mit Vitamin B eine Quelle für Antriebslosigkeit und fehlende Motivation zum Sport treiben. Durch Nahrungsumstellung und Nahrungsergänzungsmittel kann man neue Energie schöpfen.

nach oben ↑

Ursache und Wirkung: Sport an frischer Luft

Bei Bewegung an der frischen Luft werden ganz schnell die Reserven wieder aufgefüllt, gerade im Winter wirkt Sport im Stadtpark oder im Wald Wunder. Durch regelmäßiges Laufen oder Fahrradfahren steigt der Vitamin D Gehalt im Blut schnell an und die die Bewegung motiviert zum regelmäßigen Sport. Dies wiederum wirkt sich auch positiv auf das Schlafverhalten aus. Nach einer Sporteinheit sind Einschlafstörungen und Durchschlafen oft kein Problem mehr.

nach oben ↑

Vor zwölf ins Bett

Vielleicht ist an alten Gesundheitsregeln doch etwas dran: Angeblich ist der Schlaf vor Mitternacht der beste. Einen Versuch wäre es Wert, für bessere Motivation zum regelmäßigen Sport und gegen chronische Müdigkeit.

Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema

Ich akzeptiere

fünf + zehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Compare items
  • Total (0)
Compare
0