Geld mit Fitness verdienen – so klappts

Fitness und Muskeln sind heute beliebt wie nie. Was liegt also näher, als mit dem Hobby sowie der eigenen Leidenschaft den Lebensunterhalt zu bestreiten? Gerade im Bereich Fitness steckt eine Menge Potenzial. Denn es gibt viele unterschiedliche Jobs, in denen mit der Selbstverwirklichung gutes Geld verdient werden kann. Doch welche sind das?

Fitness und Muskeln sind heute beliebt wie nie. Was liegt also näher, als mit dem Hobby sowie der eigenen Leidenschaft den Lebensunterhalt zu bestreiten? Gerade im Bereich Fitness steckt eine Menge Potenzial. Denn es gibt viele unterschiedliche Jobs, in denen mit der Selbstverwirklichung gutes Geld verdient werden kann. Doch welche sind das?

Als Personal Trainer Geld verdienen

Profisportler, Stars und Sternchen rund um die Erde haben einen Personal Trainer. Kaum einer möchte heute noch auf ihn verzichten. Schaut man sich bei den Schönen und Reichen dieser Welt um, scheint es zum guten Ton zu gehören, regelmäßig unter den Anweisungen des Personal Trainers zu schwitzen. Insofern verwundert es kaum, dass die Nachfrage nach persönlichen Trainern in den vergangenen Jahren stetig wächst.

Damit das mit dem Job als Personal Trainer auch klappt, braucht es erst einmal eine fundierte Ausbildung. Entweder man setzt gleich auf ein Sportstudium, oder der Weg führt einen dahin, die B-Lizenz für Fitnesstrainer beim dflv erwerben zu können. Hinzukommt, dass nicht nur der eigene Körper den Ansprüchen in dieser Branche gerecht wird. Viel mehr gilt es ein fundiertes Know-how aufzubauen sowie sich in Bereichen wie Ernährung und Motivation zu bilden. Das ist für den Beruf des Personal Trainers Pflicht.

Bei den Verdienstmöglichkeiten sieht es entsprechend gut aus. Meist startet der „Neu“-Personal-Trainer mit einem Gehalt pro Stunde von rund 75 bis 100 Euro. Einen großen Unterschied macht dabei, ob in einem Fitnessstudio gearbeitet wird, oder eher der Weg als Freiberufler gegangen wird. Letzterer definiert seine Gehaltswünsche freilich selbst. Allerdings muss auch erst einmal der Kundenstamm aufgebaut werden. Im Fitnessstudio hingegen ist das Geld entsprechend geringer, dafür besteht jedoch ein festes Angestelltenverhältnis.

nach oben ↑

Geld verdienen als Ernährungsberater im Bereich Sport

Als Ernährungsberater Geld verdienenWie das Training selbst, ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg die Ernährung. Letztere spielt eine entscheidende Rolle. Insofern sind Menschen gefragt, die das Know-how haben, die richtigen Ernährungsstrategien für die Ziele des individuellen Sportlers zu bestimmen. Denn in der Realität zeigt sich, dass viele Athleten leider wenig Wissen über eine leistungsorientierte Ernährung haben.

Der Fokus liegt hierbei, ungleich zum Personal Trainer, viel mehr auf fundiertem Wissen im Bereich der Ernährung. Hier geht es vor allem um die individuelle Zusammenstellung von Ernährungsplänen, mit dem optimalen Verhältnis von Mikro- und Makronährstoffen. Mithilfe des Beraters lernt der Klient, die neuen Ernährungsstrategien im Alltag umzusetzen. Sinnvoll ist insofern die Ausbildung in einem thematisch passenden Bereich, etwa beim Bildungswerk für therapeutische Berufe. Auch ein Fernstudium zum Thema Ernährungsberater Sport kann Sinn ergeben.

nach oben ↑

Verdienstmöglichkeiten als Ernährungsberater

Ähnlich zum Personal Trainer kann dem Beruf des Ernährungsberaters im Sport in einem angestellten Verhältnis oder freiberuflich nachgegangen werden. Als Festangestellter erhält man rund 2.000 Euro im Monat. Wer sich hingegen selbstständig macht, kommt auf rund 100 Euro die Stunde. Gearbeitet werden kann dabei jedoch nicht nur als Berater in puncto Ernährung von Sportlern. Ebenso kann in Arztpraxen oder in Reha-Einrichtungen ein Tätigkeitsfeld gefunden werden.

Weitere Optionen mit einer fundierten Ausbildung im Fitnessbereich Geld zu verdienen, ist etwa, als Fitness Model tätig zu sein, Fitnesskurse oder Gruppentrainings zu geben, als Fitness-Youtuber neue Konzepte umsetzen oder auch im Security Bereich seine Fähigkeiten in Bares umzuwandeln.

 

Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema